Additive Drives

Technologie

Mit selektivem Laserschmelzen von Kupfer („Kupfer-3D-Druck“) erzielen Sie mit Additive Drives 100% elektrische Leitfähigkeit gemäß IACS (International Annealed Copper Standard, 58 MS/m).

Das ist Grundvoraussetzung für unsere Ziel-Applikation: Elektromotoren mit höchstem Wirkungsgrad.

Die Antriebsaufgaben der Zukunft – ob in Industrie oder Verkehr – stellen hohe Anforderungen an die einzelnen Komponenten. Klassische Herstellverfahren für Elektromotoren stoßen schnell an ihre Grenzen. Betriebsoptimale Geometrien sind häufig nicht darstellbar. Die Folge sind schmerzhafte Kompromisse bei Leistung und Wirkungsgrad.

Das Herstellen der Kupferspulen mittels 3D-Druck löst dieses Problem. Der höhere Kupferanteil im Elektromotor senkt die Verluste und verbessert die thermische Ankopplung der Wicklung.
Ein Benchmark in einer Rennsportanwendung offenbart eine Leistungssteigerung von 45%.

Einstellbare Oberflächenrauheit durch elektrochemisches Postprocessing, kombiniert mit Verfahren zur elektrischen Isolierung, welche zugleich eine verbesserte thermische Anbindung der Wicklung an das Blechpaket gewährleisten.

Im Fokus stehen u.a. sogenannte Hairpin-Wicklungen, die derzeit das angesagte Design in der Automobilindustrie sind. Die Lieferzeit für Prototypen beträgt hier mindestens 6 Monate, was v.a. an den Werkzeugen für die Wicklungsherstellung liegt. Wir schaffen Abhilfe und liefern Prototypen innerhalb weniger Wochen.

In einer Case-Study (Rennsportanwendung) haben wir Spulen gedruckt, die dem Elektromotor zu 45% mehr Leistung verholfen haben. Grundlage dafür ist neben den o.g. Punkten die optimale Gestaltung der Wicklungsgeometrie.

Wenn Sie das ähnlich spannend finden wie wir, dann sollten wir uns unterhalten.