Additive Drives

Applikationen

Egal ob flexible Einzelspulen oder aufwändige Hairpin-Wicklungen – der 3D-Druck erlaubt Ihnen ungeahnte Geschwindigkeiten in der Entwicklung und Leistungssteigerungen bis zu 45%.

Applikation 1:

Einzelspule

 

Das 3D-Drucken von Einzelspulen bietet größtmögliche Flexibilität. Daher können Einzelspulen für alle denkbaren Motorgeometrien gestaltet werden.
Der Fertigungsprozess fokussiert das Seriengeschäft und gewährleistet gleichbleibende Qualität, geringe Stückkosten und kurze Durchlaufzeiten.

Schauen Sie sich dazu auch unsere Use-Cases zum Rennsport-Motor und Pedelec-Motor an.

grenzenlose Design-Freiheit (hinsichtlich geometrischer Gestaltung)

jede Windung wird optimal angepasst hinsichtlich Elektromagnetik und Thermik

maximaler Kupferfüllfaktor

für alle Bauarten von Elektromotoren (Radialfluss, Axialfluss, Transversalfluss)

kurzer Wickelkopf

skalierbar auf hohe Stückzahl

schneller Fertigungsprozess

beliebige Anschlussgeometrie

Applikation 2:

Hairpin-Wicklung

 

Hairpin-Wicklungen sind das angesagte Design in der Automobilindustrie. Die konventionelle Fertigung bedarf sehr langer Vorbereitungszeit. Drahtbeschaffung sowie Einrichtung von Biege- und Schweißwerkzeugen verzögern den Entwicklungsprozess um viele Monate. Das 3D-Druckverfahren löst dieses Problem: es gestattet die Generierung von Versuchsmustern innerhalb weniger Wochen.

Schauen Sie sich dazu auch unseren Use-Case über Prototyping von E-Traktionsmotoren an.

Print-as-it-is: geometrisches Design und Materialparameter wie bei konventioneller Fertigung (das ist Voraussetzung für aussagekräftiges Prototyping)

3D-Druck der Wicklung innerhalb weniger Tage

kurzer Wickelkopf

skalierbar auf hohe Stückzahl

schneller Fertigungsprozess

Additive Drives Use-Cases:

Einzelspulen-Use-Case Rennsport-Motor »

Hairpin-Use-Case
E-Traktionsmotor »

Einzelspulen-Use-Case
Pedelec-Motor »

 Ob das schon alles ist? Nein, nein – wir haben da bereits mehr in der Entwicklung und sprechen gern über Neuigkeiten aus der Werkstatt.